About

AmblyoCare ist ein Softwaresystem, das im Rahmen des Projekts SEE-KID/CEVD in Kooperation mit dem Konventhospital der Barmherzigen Brüder Linz entwickelt wird.

Das Ziel von AmblyoCare ist es eine Umgebung für Ophthalmologen bereitzustellen, die eine effektive und objektive Früherkennung und Therapie von hochgradiger Amblyopie, speziell für Kleinkinder, ermöglicht. Obwohl das Trainieren des Restsehvermögens mit regulärer Therapie in jungem Alter am effektivsten ist, ist AmblyoCare nicht nur für Kinder ausgerichtet, sondern auch für hochgradig visuell eingeschränkte erwachsene Patienten.

In der Amblyopietherapie wird bereits eine große Auswahl an Werkzeugen verwendet. AmblyoCare deckt viele dieser traditionellen Methoden in einem einzelnen Softwaresystem ab, um die Therapiesitzungen effizienter und praktischer zu machen. Es stellt Ophthalmologen eine Vielfalt an individuell anpassbaren Stimulationsmethoden zur Verfügung, die ein breites Spektrum an Möglichkeiten für Diagnose und Therapie bieten. Mit vordefinierten Abläufen, sogenannten Untersuchungsblöcken, ist es möglich die Therapie basierend auf der Diagnose zu strukturieren und zu optimieren. Während sich die Sehbeeinträchtigung des Patienten verbessert, muss die Therapie schrittweise angepasst werden.

Für diesen Zweck ermöglicht AmblyoCare die intuitive und exakte Anpassung aller Parameter. Diese Flexibilität ist auch in der Früherkennung notwendig, wo die Therapie in der Regel viel schwieriger ist, da die Aufmerksamkeitsspanne von Kindern deutlich geringer ist und emotionale Faktoren eine größere Rolle spielen (z.B. das Verwenden von Fotos von Familienmitgliedern in einer Stimulation kann dazu führen, dass die Patienten deutlich besser auf die Therapie ansprechen). Um längere und produktivere Therapiesitzungen zu ermöglichen, haben wir außerdem interaktive Spiele (wie z.B. das Memoryspiel) eingebaut, die mit konventionellen Stimulationsmethoden im Hintergrund kombiniert werden können (z.B. Streifenmuster).

Multiplattform

AmblyoCare ist für diverse Plattformen erhältlich (Windows, Android, iOS) und die Möglichkeit es auf zwei separaten Geräten zu verwenden (ein Gerät für die Parametrierung sowie Beobachtung des Patienten, und eines für die Darstellung) ermöglicht eine hohe Mobilität in der Verwendung. AmblyoCare dokumentiert automatisch alle durchgeführten Therapien und bietet schnelle Bewertungsmöglichkeiten, was die Reproduzierbarkeit und somit die Signifikanz der Therapie steigert.

Medizinprodukt

AmblyoCare wurde als Medizinprodukt der Klasse I entwickelt und ist zur vorübergehenden Anwendung am Patienten bestimmt. Eine Anwendung von AmblyoCare ohne ärztliche Betreuung oder eine nicht dem ärztlichen Rat entsprechende Anwendung ist untersagt. AmblyoCare erhielt vorübergehend eine CE-Kennzeichnung, welche die Konformität mit den Anforderungen der europäischen Richtlinie für Medizinprodukte 93/42/EWG und des österreichischen Medizinproduktegesetzes BGBl. 657/1996 i.d.g.F. bestätigt.

Die Systemarchitektur von AmblyoCare bietet drei Verwendungsszenarien, der Untersucher…

  • kann Untersuchungen auf einem Gerät mit einem Monitor durchführen.
  • kann Untersuchungen auf einem Gerät mit zwei Monitoren durchführen.
  • kann Untersuchungen auf zwei Geräten mit zwei Monitoren durchführen.

i … investigator
p … patient

In den letzten beiden Fällen verwendet der Untersucher ein Gerät bzw. einen Monitor um die Untersuchungen zu steuern, während dem Patienten die Stimuli auf dem anderen Gerät bzw. Monitor präsentiert werden. Diese drei Verwendungsszenarien garantieren höchste Flexibilität, um die Software entsprechend der Bedürfnisse von Untersucher und Patient verwenden zu können.

Inkludierte Methoden für die Diagnose und Therapie von hochgradiger Amblyopie

Visuelle Aufmerksamkeit

Streifenmuster (Optokinetischer Nystagmus)

Drehscheibe (Exzentrische Fixation)

Visusprüfung mit Optotypen (Snellen-Test, Landolt-Test, etc.)

Folgebewegungen

Blicksprünge (Sakkaden)

Zoomen (Vergrößern/Verkleinern von Objekten

Preferential Looking

Weitere Möglichkeiten sind u.a.:

Benutzerinteraktion (z.B. Klicken auf Objekte, um sie zu bewegen oder verschwinden zu lassen
Spiele (z.B. Memoryspiel)
Audiofeedback mit vordefinierter Auswahl an Geräuschen aus verschiedenen Kategorien
Importieren und Verwenden von eigenen Fotos und Audio-Dateien
Möglichkeit zur Anbindung einer Kamera, um Patienten während des Ablaufs einer Untersuchung besser beobachten zu können
Einfügen beliebig vieler frei skalierbarer Objekte (Smileys, Formen, Bilder, etc.) bei allen Untersuchungen

Kontakt

SIE FINDEN UNS HIER:
RISC Software GmbH
Softwarepark Hagenberg
Softwarepark 35
A-4232 Hagenberg
Austria, Europe

KONTAKTIEREN SIE UNS:
Telefon: +43 7236 3343 670
Fax: +43 7236 3343 680
E-Mail: info@see-kid.at