News

AmblyoCare mit Kind

Mit der neuen Version 4.0 erfüllt AmblyoCare die hohen Standards des österreichischen Medizinproduktgesetzes (MPG) und darf daher als medizinisches Produkt eingesetzt werden. Damit wird die Anwendung den medizinischen Ansprüchen gerecht und garantiert höchste Qualität.

Sehen ist einer unserer wichtigsten Sinne, weshalb Beeinträchtigungen des Sehvermögens für Betroffene besonders belastend sein können. AmblyoCare bietet durch eine Vielzahl an individuell anpassbaren visuellen Stimulationsmethoden verschiedene Möglichkeiten, die Diagnose und Therapie im Bereich der Sehfrühförderung, Amblyopie-Behandlung und bei anderen Störungen der visuellen Verarbeitung effektiv und objektiv zu unterstützen. Obwohl das Training des Restsehvermögens die besten Ergebnisse durch regelmäßige Therapie in jungen Jahren liefert, sind die Zielgruppe nicht nur Kleinkinder, sondern auch Erwachsenen mit starken Einschränkungen des Sehvermögens.

Mit der neuen Version 4.0 erfüllt AmblyoCare die hohen Standards des österreichischen Medizinproduktgesetzes (MPG) und darf daher als medizinisches Produkt eingesetzt werden. Damit wird die Anwendung den medizinischen Ansprüchen gerecht und garantiert höchste Qualität.

AmblyoCare ist für drei verschiedene Betriebssysteme (Windows, Android und iOS) verfügbar und deckt damit alle derzeitig gängigen Plattformen ab. Zukünftig wird es auch noch eine eigenständige Version von AmblyoCare für den Einsatz in der Heimanwendung geben, um den Umgang mit dem Softwaresystem für Patienten stark zu vereinfachen und dadurch den Therapieaspekt der Anwendung weiter zu forcieren.

Sehen ist einer unserer wichtigsten Sinne, Beeinträchtigungen sind häufig sehr belastend und insbesondere im Berufsleben stark einschränkend. Sehfrühförderung ist meist der erste und wichtigste Schritt zur Behebung von Sehschwächen. Software-Lösungen halten nun in diesen Bereich Einzug: so etwa die mobile App AmblyoCare der RISC Software GmbH aus dem Softwarepark Hagenberg.

Seit mehr als einem Jahrzehnt behandelt die Abteilung Medizin-Informatik der RISC Software GmbH erfolgreich Problemstellungen der Medizin. Ein Schwerpunkt der RISC Software Medizin-Informatik: Simulations- und Trainingssysteme für Mediziner wie das Projekt „Virtual Aneurysm“. Ein weiteres wichtiges Betätigungsfeld der Forschungsabteilung ist die direkte Verwendbarkeit von Forschungsergebnissen für Mediziner. Eines der erfolgreichsten Projekte hier ist SEE-KID / CEVD, im Zuge dessen die App AmblyoCare entwickelt wurde. Wie schon bei „Virtual Aneurysm“ war auch hier die enge Kooperation von Forschung und medizinischer Praxis für eine erfolgreiche, praxistaugliche Realisierung entscheidend.

Für wen wurde AmblyoCare konzipiert?

Die mit Förderungen des Landes Oberösterreich, dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Linz und dem AKH Linz realisierte innovative Anwendung richtet sich an FachärztInnen, OrthoptistInnen, FrühförderInnen, KinderärztInnen und die Betroffenen selbst. Sie alle, Letztere nur unter ärztlicher Anleitung, können mithilfe von AmblyoCare eine sogenannte Amblyopie feststellen und behandeln. Schwachsichtigkeit macht sich in den ersten Lebensjahren häufig durch hohe Fehlsichtigkeit, Schielen oder bestimmte Erkrankungen bemerkbar und kann – früh erkannt – gut behandelt werden.

Wo setzt AmblyoCare an?

AmblyoCare bietet eine Vielzahl an individuell anpassbaren Stimulationsmethoden von der visuellen Aufmerksamkeitsprüfung über die Drehscheibe mit Streifenmuster (exzentrische Fixation) bis hin zur Visusprüfung mit Optotypen wie zum Beispiel Snellen-Haken oder Lan-doltring. Mit dem integrierten Trainingsprogramm wird das Restseh-vermögen trainiert, die regelmäßige Therapie führt schließlich zum Erfolg. AmblyoCare kann von kleinen sowie erwachsenen Patienten mit starken Einschränkungen des Sehvermögens benutzt werden, der Therapieerfolg ist jedoch bei jungen Patienten erheblich höher.

AmblyoCare ist ein im österreichischen Register für Medizinprodukte eingetragenes, aktives Medizinprodukt der Klasse I, das zur vorübergehenden Anwendung am Patienten bestimmt ist. Eine Anwendung von AmblyoCare ohne ärztliche Betreuung oder eine nicht dem ärztlichen Rat entsprechende Anwendung ist untersagt. Die Softwarelösung der RISC Software GmbH ist für alle gängigen Betriebssysteme (Windows, Android und iOS) verfügbar. Zukünftig wird es auch noch eine eigenständige Version von AmblyoCare für den Einsatz in der Heimanwendung geben, um den Umgang mit dem Softwaresystem für Patienten stark zu vereinfachen und dadurch den Therapieaspekt der Anwendung weiter zu forcieren.

Sehfrühförderung ist meist der erste und wichtigste Schritt zur Behebung von Sehschwächen. Software-Lösungen halten nun in diesen Bereich Einzug: so etwa die mobile App AmblyoCare der RISC Software GmbH aus dem Softwarepark Hagenberg. […]” 

About

AmblyoCare is a software system developed in the frame of the SEE-KID / CEVD project in cooperation with the hospital “Barmherzige Brüder” Linz.

The main goal of AmblyoCare is to provide an environment for ophthalmologists which allows an effective and objective early diagnosis and therapy of high grade amblyopia especially for infants. Although training the remaining vision is most effective at a young age by regular therapy, the target group of AmblyoCare not only includes infants and children, but also high grade visually affected adult patients.

There is already a wide range of tools being used in amblyopia therapy. AmblyoCare covers many of the traditional methods in one single software system to make therapy sessions more efficient and practical. It offers ophthalmic professionals a variety of individually customizable stimulation methods, which provide a wide range of possibilities for the diagnosis and therapy. With predefined workflows, so called examination blocks, it is possible to structure and optimize the therapy based on the diagnosis. As the patient’s impairment improves, the therapy needs to be adapted gradually.

For this purpose, AmblyoCare allows the intuitive and exact adjustment of all parameters. The flexibility is also needed in early visual assessment, where therapy tends to be more difficult as the attention span of children is lower and emotional components play a larger role (e.g. using pictures of family members in a stimulation can achieve a significantly better therapeutic response). To make longer and more productive therapy sessions possible, we have also integrated interactive games (e.g. memory game) which can be combined with conventional stimulation methods in the background (e.g. moving bars).

Multiplatform

AmblyoCare is a highly versatile tool with a calibrated, standardized presentation of various visual stimuli for the diagnosis and therapy of amblyopia. It is available for several platforms (Windows, Android, iOS) and the possibility to use it on two separate devices offers high mobility (one device for the parameterization as well as the monitoring of the patient with a camera and one device for the presentation of the stimuli). AmblyoCare documents all sessions automatically and provides quick assessment possibilities, which increases the reproducibility and therefore the significance of the therapy.

The system structure of AmblyoCare allows three different scenarios:

  • the investigator can run the examinations and control them on one device with one monitor,
  • on one device with two monitors or
  • on two devices with two monitors.

i … investigator
p … patient

In the former two cases the investigator uses one device or monitor for controlling the examinations remotely while the patient sees the stimuli on another device or monitor. These three scenarios guarantee a high flexibility for using the software according to the needs and possibilities of doctors and patients.

Currently, the following methods for diagnosis and therapy of high grade amblyopia are included in AmblyoCare:

Visual Attention

Moving Stripes (Optokinetic Nystagmus)

Rotating Disc (Eccentric Fixation)

Visus Testing (Snellen-Testing, Landolt-Test)

Smooth Pursuit Movement

Saccades Movement

Contour Detection

Preferential Looking

Further possibilities include:

user interaction (e.g. clicking on objects to make them disappear or change their position)
games (e.g. Memory Game)
audio feedback
import an use of photos and sounds
overlay of a webcam picture to analyze the patient’s reaction
import of user sounds

Download

Contact

FIND US HERE:
RISC Software GmbH
Softwarepark Hagenberg
Softwarepark 35
A-4232 Hagenberg
Austria, Europe

CONTACT US:
Phone: +43 7236 3343 670
Fax: +43 7236 3343 680
Mail: info@see-kid.at